UnternehmensWert: Mensch plus – fit für den digitalen Wandel


Als Zweigprogramm des bewährten Förderprogramms UnternehmensWert:Mensch gibt es seit Januar 2018 nun auch UnternehmensWert:Mensch plus – das Beratungsprogramm für Unternehmen in Zeiten des digitalen Wandels.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt mit dem ESF-Förderprogramm kleine und mittelständige Unternehmen. KMU mit weniger als 250 Beschäftigten und 50 Millionen Euro Jahresumsatz können in einer kostenfreien Erstberatung klären, ob eine Förderung möglich ist. Gefördert werden bis zu 12 Beratungstage mit einer Erstattung von 80 Prozent der Beratungskosten. Schwerpunkt der Beratung ist dabei die Ausrichtung des einzelnen Unternehmens auf die digitale Transformation.

Initiiert wird der Prozess dabei – im Gegensatz zu vielen anderen Beratungsprogrammen – von den Beschäftigten, die sich in zyklischen Lern- und Experimentierräumen mit den Herausforderungen der Digitalisierung für ihr Unternehmen auseinandersetzen und innovative Möglichkeiten erproben, den digitalen Wandel für das Unternehmen zu nutzen. In drei Arbeitsphasen erproben die Beschäftigten dabei unter der Moderation eines akkreditierten Beraters neue Arbeitsweisen zu Themen wie Arbeitszeit, Führung, Qualifizierung oder Arbeitsgestaltung und Gesundheit.

Niko Ritter, Inhaber des Existenzgründungsbüro Münster, hat sich dabei als Prozessberater akkreditieren lassen und steht Ihnen gerne mit der Beratung im Rahmen von UnternehmensWert: Mensch plus zur Verfügung.

Nutzen Sie die Chance und lassen Sie sich von uns bei einem kostenlosen Erstgespräch über die Möglichkeiten der Beratung im Rahmen dieser Förderung informieren.

0251 48 19 938

 

3. FuckUp Night Münsters kommt im Oktober 2018


Als Initiator und einer der Organisatoren freut sich das Existenzgründungsbüro ankündigen zu können, dass im Oktober 2018 die dritte „FuckUp Night“ Münsters stattfinden wird. Bei der Veranstaltung werden vier Speaker auf humorvolle und zugleich informative Weise über das Thema „Scheitern“ sprechen und dabei auch von ihren eigenen Erfahrungen aus holprigen oder gänzlich missglückten Unternehmensgründungen berichten.

Hier ein Bericht zur 1. FuckUpNight Münster der Westfälischen Nachrichten vom 7. September 2017: http://www.wn.de/Muenster/Muenster/2973989-Fuck-Up-Night-Von-lehrreichen-Misserfolgen

WDR 5 und WDR 4 berichtete zur 2. FuckUpNight am 22. November 2017 mit einem kurzes Interview: http://fuckupnights-muenster.de/

Das Format kommt aus Mexiko und findet regelmäßig bereits in über 250 Städten in 80 Ländern statt – seit September 2017 auch in Münster. Die Idee hinter einer FuckUp Night ist es, das Thema Scheitern zu entstigmatisieren, unternehmerische Risikobereitschaft anzuerkennen und somit die Gründerkultur in der Gesellschaft zu fördern.

Weitere Informationen zu den Speakern, der Location und dem Ticketerwerb finden Sie auf der Homepage zur Veranstaltung:

http://fuckupnights-muenster.de/

Niko Ritter als Studiogast in der Lokalzeit Münsterland


Auf Anfrage des WDR wird Niko Ritter am Dienstag, den 14. Februar 2017,  in der Lokalzeit Münsterland als Studiogast zum Thema Crowdfunding zu sehen sein.

Übersetzt ins Deutsche heißt „Crowdfunding“ soviel wie „Schwarmfinanzierung“. Hier entscheidet und finanziert also nicht ein einzelner Investor, sondern eine Vielzahl von Geldgebern, die sich mit kleinen Beträgen an einem Projekt beteiligen. Unterstützer werden dabei fast ausschließlich über das Internet akquiriert.

Wenn Sie gerne mehr zu dem Thema erfahren möchten, sprechen Sie uns gerne an. Das Existenzgründungsbüro hat in der Vergangenheit schon Beratungen zum Thema Crowdfunding durchgeführt und wird auch vermehrt zu diesem Thema angesprochen.

Verpasste Sendungen der Lokalzeit Münsterland können Sie sich in der WDR Mediathek anschauen.

Kein Förderloch für „unternehmensWert:Mensch“


Uns wurde kürzlich mitgeteilt, dass das Beratungsförderprogramm „unternehmensWert:Mensch“ um eine Förderperiode verlängert wird und Anträge damit bis mindestens 2020 gestellt werden können. Das Programm wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert und richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen mit weniger als zehn Vollzeitbeschäftigten.

Beratungsschwerpunkte sind vor allem die Bereiche Personalführung, Chancengleichheit, Gesundheit sowie Wissen & Kompetenz. Gefördert werden die teilnehmenden Unternehmen mit einer Erstattung von 80 % der Beratungskosten. Darüber hinaus ist im Zuge der Verlängerung der Förderung mit dem „Digitalisierung“ ein weiterer Beratungsschwerpunkt hinzugekommen.

Nutzen Sie die Chance und lassen Sie sich von uns bei einem kostenlosen Erstgespräch über die Möglichkeiten der Beratung im Rahmen dieser Förderung informieren.

0251 48 19 938

Niko Ritter im Interview mit Radio Q


In der vergangen Woche besuchten uns zwei Mitarbeiter des Campus-Radiosenders Radio Q für ein Interview zum Thema „Von der Idee zum eigenen Startup“. Wir bedanken uns für das nette Gespräch und stehen auch in Zukunft gerne für Tipps rund um das Thema Unternehmensgründung zur Verfügung.

Den Beitrag können Sie sich unter folgendem Link auf der Webseite von Radio Q anhören:

VHS-Kurs: Ideenwerkstatt


Sie haben eine Geschäftsidee oder möchten wissen, wie aus Ihrer Idee ein Unternehmen entstehen kann? Kommen Sie in unsere Ideenwerkstatt! Von uns angeleitet und moderiert, nehmen wir gemeinsam mit den anderen Seminar-Teilnehmern Ihre Idee unter die Lupe: Wir feilen und schrauben kräftig an Ihrem Geschäftsmodell und erarbeiten gemeinsam Ansätze für die Umsetzung Ihrer Idee.

Gemeinsam mit der Volkshochschule Münster bieten wir Ihnen am 18. Februar von 10 bis 17 Uhr bei dem Kurs „Ideenwerkstatt – Geschäftsideen und deren Umsetzung“ die Gelegenheit, mehr über die Mittel und Wege zur Weiterentwicklung und Umsetzung Ihrer Geschäftsidee zu erfahren.

Weitere Informationen zum Kurs und zur Anmeldung erhalten Sie auf der Webseite der Volkshochschule Münster.

Die Gründerwoche in der WDR Lokalzeit


Pünktlich zum Beginn der Gründerwoche 2016 in Münster hat die Lokalzeit Münsterland im WDR Fernsehen der Gründerwoche am Montagabend zwei Beiträge gewidmet. Zunächst wurden das Unternehmen Letterwish und sein erfolgreicher Gründer vorgestellt, anschließend stellte Frau Remmersmann von der Wirtschaftsförderung Münster das Netzwerk „Münster Gründet!“ vor und gab potentiellen Gründern und Interessenten wichtige Tipps mit auf den Weg zur erfolgreichen Selbstständigkeit.

Die beiden Beiträge können online in der Mediathek des WDR unter folgenden Links abgerufen werden: (zum Abrufen auf den Beitragsnamen klicken)

Außerdem möchten wie an dieser Stelle noch einmal darauf hinweisen, dass auch das Existenzgründungsbüro Münster in der Gründerwoche mit einem Vortrag vertreten ist. Am 17. November 2016 um 15.30 Uhr wird Niko Ritter zu dem Titel „Gründerstories – Was können wir von GründerInnen und deren Fehlentscheidungen lernen“ referieren.

Regionaler Businessplanwettbewerb im Münsterland


Das Existenzgründungsbüro Münster freut sich über die Entstehung der neuen Initiative GRÜNDERGEIST@MÜNSTERLAND des Münsterland e.V. und seiner Partner. Die Initiative verfolgt das Ziel, Gründungsinteressierten den Weg in die eigene Selbstständigkeit zu erleichtern und damit die Gründungskultur im Münsterland zu verbessern.

Dazu ist u.a. die Etablierung von fünf Gründungsschmieden im Münsterland ab November 2016 geplant. Ein besonderer Fokus liegt auf Gründern, deren Geschäftsidee noch sehr vage ist und die daher Unterstützung bei der Ideenfindung und -präzisierung benötigen. Den Höhepunkt soll nach einigen Durchläufen ein Businessplanwettbewerb bilden, an dem neben den Teilnehmern der Gründungsschmieden auch alle anderen Interessenten aus dem Münsterland teilnehmen dürfen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.muensterland-wirtschaft.de

Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit und wünschen der Initiative viel Erfolg bei der Förderung des Gründungspotentials in unserer Region. Gerne helfen wir Ihnen bei der konkreten Erstellung des Businessplans und stehen für tiefergehende Fragen zur Existenzgründung zur Verfügung. Sprechen Sie uns gerne an.

TV-Sendung „Höhle der Löwen“


Die wöchentlich auf dem Sender VOX ausgestrahlte Reality Show „Höhle der Löwen“ erreicht mittlerweile über drei Millionen Zuschauer in Deutschland und bietet Erfindern und Unternehmensgründern die einmalige Gelegenheit auf frisches Kapital, Know-How und vor allem viel Publicity für ihre Geschäftsidee. In der Sendung treten Unternehmensgründer  vor eine Jury aus prominenten Investoren und stellen auf der Suche nach Risikokapital ihre jungen Produkte, Dienstleistungen oder auch nur Ideen vor. Wenn den Investoren eine Idee gefällt und sie an die Umsetzungsfähigkeit des Gründers glauben, investieren sie im Austausch gegen einen Geschäftsanteil ihr eigenes Geld in das Wachstum der Start-Ups und begleiten und unterstützen sie mit ihrem Wissen und ihren Kontakten.

Die Sendung läuft bereits in der dritten Staffel, bot über 150 Unternehmen eine Plattform für ihre Ideen und versorgte dutzende Start-Ups erfolgreich mit Kapital. Eine Chance für alle Gründer mit innovativen Geschäftsideen – vielleicht auch etwas für sie? Wer sich traut und sein Glück versuchen möchte, kann sich hier für die Sendung bewerben. Viel Erfolg!

Gründerwoche 2016 in Münster


Vom 14. bis zum 18. November 2016 findet erneut die alljährliche Gründerwoche in Münster statt. Das Programm, zusammengestellt von Münster Gründet!, beinhaltet knapp 40 Veranstaltungen, Seminare und Workshops zu relevanten Gründungsthemen. Auch der Austausch mit Gleichgesinnten und neuen, potentiellen Partnern steht im Vordergrund. Insgesamt bietet die Gründerwoche eine gute Gelegenheit für alle Gründer und jungen Unternehmen, ihr Vorhaben voranzubringen und sich zu vernetzen.

Auch das Existenzgründungsbüro ist dieses Jahr wieder mit einem Vortrag dabei. Am 17. November 2016 um 15.30 Uhr referieren zu dem Titel „Gründerstories – Was können wir von GründerInnen und deren Fehlentscheidungen lernen“. Anmelden können Sie sich telefonisch unter 0251 – 2 37 33 00 oder mit einer E-Mail an anmeldung@muenster-gruendet.de. Das gesamte Programm der Gründerwoche finden Sie hier.

1 2 3 4